Was tun bei Kratzern in Holzmöbeln?

Walnuss hilft bei HolzkratzernWir alle kennen und lieben den Duft von frisch geschlagenem Holz, wenn wir einen Waldspaziergang mit der Familie machen. Dieser Duft löst Wohlbefinden aus und lässt uns entspannen. Jede Holzart hat ihren eigenen ursprünglichen Duft, mit dem wir viele schöne Erinnerungen verbinden. Holz ist eines der ältesten und bekanntesten Baumaterialien der Welt. Es ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff, der vielseitig eingesetzt wird.

Holz ist ein Lebensgefühl

Holzmöbel strahlen Wärme und Behaglichkeit aus, geben uns das Gefühl von Geborgenheit. Unser erstes Bett ist in den meisten Fällen aus Holz.

Holz ist nicht gleich Holz. Es gibt harte und weiche Hölzer. Weiche Hölzer sind empfindlicher gegenüber Kratzern als es härteres Holz ist. Es gibt Möbel, die aussehen, als seien sie massiv aus Holz, sind aber nur furniert.

Welche Holzmöbel passen zu mir?

Die Auswahl an Möbeln ist schier unendlich, ebenso wie die Verarbeitung oder das Design der Holzmöbel. Die passende Wohnungseinrichtung für die eigene Wohnung zu finden stellt uns vor eine große Herausforderung, denn immerhin sollen formschöne Holzmöbel uns viele Jahre lang begleiten und Freude bereiten.

Praktisch, funktional sollen sie sein und den persönlichen Stil wiedergeben. Einfach ist es nicht immer, das passende Stück zu finden und manchmal vergehen Wochen, bis man es gefunden hat. Noch schwieriger wird es, wenn die eigene Wohnung zusätzlich als Homeoffice genutzt wird. Ein Trend, der immer beliebter wird.

Dunkle schwere Möbel haben gewiss einen Charme, jedoch für junge Menschen sind sie nicht unbedingt die passende Wahl. Hier sollten helle Hölzer bevorzugt werden, die die Jugend wiedergeben.

Design Thinking mit kreativen Ideen zur Raumgestaltung gibt es übrigens in diesem Artikel von Otto-Office.

Die richtige Möbelpflege

Wer lange Freude an seinem Lieblingsstück haben möchte sollte über die richtige Pflege nachdenken wie auch über den richtigen Platz. Zu feuchte Räume sind auf Dauer nicht gut und lassen das Holz quellen. Zu trockene Luft kann es austrocknen und spröde werden lassen. Hier helfen Möbelpolituren oder auch Pflegemittel speziell für Hölzer.

Schauen wir einem Schreiner über die Schulter, greift auch er in die Trickkiste. Einige Holzpflegemittel finden wir sogar in unserer Küche wie z.B Olivenöl. Holzpflegemittel oder Pflegeöle wie auch Olivenöl verschließen großen Poren im Holz und sorgen dafür das die natürliche Feuchtigkeit erhalten bleibt und keine zusätzlich aufgenommen wird.

Holz ist ständig in Bewegung und je nach Temperatur, Luftfeuchtigkeit und anderen Kriterien arbeitet das Holz mehr oder weniger stark. In alten Häusern mit Holzbalken ist dies nicht nur zu sehen, sondern auch gut zu hören.

Kratzer in Holzmöbeln – Walnüsse helfen

Hin und wieder kann es mal passieren, dass ein leichter Kratzer oder Dellen die Oberfläche verunstalten. Kein Grund zur Panik, denn in den meisten Fällen lässt sich dieser kleine Schönheitsfehler leicht entfernen.

Macken in Vollholzmöbeln lassen sich gut mit etwas Wasser und einem alten Bügeleisen herausarbeiten. Dazu wird einfach etwas Wasser auf und um die Macke aufgetragen und mit einem heißen Bügeleisen trockengebügelt. Was ist da passiert? Das Wasser zieht ins Holz ein und dehnt sich mit dem Holz unter der Hitze vom Bügeleisen explosionsartig aus. Schon ist die Macke oder kleine Delle kaum noch zu sehen.

Sollte noch etwas zu sehen sein, hilft die Walnuss. Einfach einen Teil des Kerns mit etwas Druck quer zum Kratzer über die verkratze Stelle reiben. Kleine Nusspartikel setzen sich in den Rest, der noch vom Kratzer übrig geblieben ist und machen ihn nahezu unsichtbar.

Bevor eine der Methoden ausprobiert wird, sollte man dies jedoch an einer unauffälligen Stelle austesten, damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt.

 

 
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.